Kontakt

Hilfe
Heutige Beiträge
Kalender
Benutzerliste
Registrieren
Home

Willkommen im Elvis-Forum.

Du besuchst unser Forum derzeit als Gast, wodurch Du nur eingeschränkten Zugriff auf die meisten Diskussionen, Artikel und unsere anderen FREIEN Features hast. Wenn Du Dich in unserem Forum kostenlos anmeldest, kannst Du eigene Themen erstellen, kannst Dich privat mit anderen Benutzern unterhalten (PN), an Umfragen teilnehmen, eigene Fotos hochladen und viele weitere spezielle Features nutzen.

Die Registrierung ist schnell, einfach und absolut kostenlos! Werde also noch heute Mitglied in unserem Forum!

Wenn Du Probleme bei der Registrierung oder Deinen Zugangsdaten hast, kontaktiere bitte unseren Support.



Navigation
Zurück   Elvis-Forum > Elvis-Forum > Reviews & Reports
Reviews & Reports Reviews und Berichte über Elvis!

Antwort
 
Themen-Optionen

  #1  
Alt 29.09.2015, 17:55
Benutzerbild von Tafka S.
Tafka S. Tafka S. ist offline
Posting-Legende
 
Registriert seit: 22.06.2005
Beiträge: 9.927
Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%
When Elvis Got The Blues - Teil 3




Stuck On You
Text/Komposition: Aaron Schroeder, Leslie McFarland
Original
Aufnahme: 21. März 1960, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: Single-A-Seite (c/w Fame And Fortune), März 1960
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Blue Rhythms (1983/2008), Elvis Presley – Mess O’ Blues Volume 2 (1988)
Anmerkung: Diese erste Single nach seiner Entlassung aus dem Militärdienst war die erste RCA-Produktion einer Elvis-Platte in Zweikanalton (= Stereo).
2011 wurde auf der FTD-CD „Elvis Is Back Session“ der Alternate Take 1 veröffentlicht.


Fame And Fortune
Text/Komposition: Fred Wise, Ben Weisman
Original
Aufnahme: 21. März 1960, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: Single-B-Seite (c/w Stuck On You), März 1960
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Presley – Blues & Black Roots (2013)
Anmerkung: Im Dezember 1978 veröffentlichte RCA den Alternate Take 2 auf der LP “Elvis – A Legendary Performer Vol. 3“.
Elvis-Biograf Wolfgang Tilgner schrieb den Song fälschlicherweise dem Autoren-Team Pomus/Shuman zu.

A Mess Of Blues
Text/Komposition: Doc Pomus, Mort Shuman
Original
Aufnahme: 21. März 1960, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: Single-B-Seite (c/w It’s Now Or Never), Juli 1960
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (1980/2012; Mono Master), Blue Rhythms (1983/2008), Elvis Presley – Mess O’ Blues Volume 1 (1988), The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998), Elvis Blues – The Ultimate Collection (2000), R&B (2006), Elvis Presley – Blues & Black Roots (2013)


It Feels So Right
Text/Komposition: Fred Wise, Ben Weisman
Original
Aufnahme: 21. März 1960, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: LP „Elvis Is Back“, April 1960
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (1980/2012), Blue Rhythms (1983/2008), Elvis Presley – Mess O’ Blues Volume 2 (1988), The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998), Elvis Blues – The Ultimate Collection (2000)
Anmerkung: 1965 wurde der Blues im Film “Tickle Me” verwendet und – gekoppelt mit “(Such An) Easy Question” - im Mai des Jahres auch als Single veröffentlicht.
Drei Alternate Takes (1, 3 u. 4) beinhaltete die 2011 erschienene FTD-CD „Elvis Is Back Session“.




Fever
Text/Komposition: John Davenport (aka Otis Blackwell), Eddie Cooley
Originalversion: Little Willie John (1956)
Aufnahme: 3. April 1960, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: LP „Elvis Is Back“, April 1960
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998)


Like A Baby
Text/Komposition: Jesse A. Stone
Originalversion: Vikki Nelson with The Sounds (1957)
Aufnahme: 3. April 1960, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: LP „Elvis Is Back“, April 1960
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (1980/2012), Blue Rhythms (1983/2008), Elvis Presley – Mess O’ Blues Volume 1 (1988), The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998), Elvis Blues – The Ultimate Collection (2000), Rhythm & Blues (2001)
Anmerkung: Die markanten Saxophon-Parts stammen von Boots Randolph.
Auf dem 3-CD-Box-Set „Collectors Gold“ wurden 1991 auch die Alternate Takes 1 u. 2 veröffentlicht.


Thrill Of Your Love
Text/Komposition: Stan(ley) Kesler
Original (?)
Aufnahme: 3. April 1960, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung:
Erstveröffentlichung: LP „Elvis Is Back“, April 1960
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Presley Sings The Blues (2011)


Such A Night
Text/Komposition: Lincoln Chase
Originalversion: Clyde McPhatter & The Drifters (aufgenommen: November 1953, VÖ: Januar 1954), gecovert von Johnnie Ray, Bunny Paul, Dinah Washington, Jane Turzy, Perez Prado & His Orchestra (alle 1954!), The Four Lovers (1956) und Tommy Sands (1958)
Aufnahme: 4. April 1960, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: LP „Elvis Is Back“, April 1960
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Blue Rhythms (1983/2008), Elvis Presley – Mess O’ Blues Volume 1 (1988), The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998)
Anmerkung: Die EP „Such A Night“, die für den europäischen Markt zusammen gestellt und im Juli 1960 veröffentlicht wurde, enthielt neben dem Titel-Track die Songs „It Feels So Right“, „Like A Baby“ und „Make Me Know It“ und war somit praktisch die erste „richtige“ Blues-Platte von Elvis, wenn man bei dem letzten Track nicht ganz so streng urteilt. Als Single wurde „Such A Night“ erst im Juli 1964 veröffentlicht, gekoppelt mit der aktuellen Ballade “Never Endung”.
Anmerkung: Im Januar 1976 veröffentlichte RCA auf dem Album „Elvis – A Legendary Performer Vol. 2“ die Alternate Takes 2 u. 3; 2011 wurden auf der FTD-CD „Elvis Is Back Session“ zusätzlich auch der Take 1 und ein Spliced Take (4 u. 5) veröffentlicht.




Reconsider Baby
Text/Komposition: Lowell Fulson
Originalversion: Lowell Fulson (1954)
Aufnahme: 4. April 1960, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: LP „Elvis Is Back“, April 1960
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (1980/2012), Blue Rhythms (1983/2008), Reconsider Baby (1985), Elvis Presley – Mess O’ Blues Volume 1 (1988), The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998), Elvis Blues – The Ultimate Collection (2000), Rhythm & Blues (2001), R&B (2006), Elvis Presley Sings The Blues (2011)
Anmerkung: Die Saxophon-Parts stammen von Boots Randolph.
1992 wurde deutlich, dass die als „The Million Dollar Quartet“ veröffentlichte Jam-Session vom 4. Dezember 1956 im Sun Studio in Memphis (mit Elvis, Jerry Lee Lewis und Carl Perkins) nicht vollständig war, denn auf dem neuen 5-CD-Box-Set „The Complete 50’s Masters“ (Disc 5) erschien plötzlich eine bisher unbekannte Version von „Reconsider Baby“, die Sam Phillips damals ebenfalls mitgeschnitten hatte.
Sofort erhielten jene Gerüchte neue Nahrung, die davon sprachen, dass es womöglich noch weitere Songs gibt, auf denen der ebenfalls im Studio anwesende Johnny Cash (daher auch „Quartet“ und nicht „Million Dollar Trio“) beteiligt gewesen sein könnte.


G. I. Blues
Text/Komposition: Sid Tepper, Roy C. Bennett
Original
Aufnahme: 27. April 1960, RCA Studios, Hollywood
Stilistische Zuordnung:
Erstveröffentlichung: Soundtrack-LP „G. I. Blues“, Oktober 1960
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Presley – Blues & Black Roots (2013)
Anmerkung: Darüber, ob der Titelsong zu Elvis’ fünftem Spielfilm wirklich dem Blues bzw. Rhythm & Blues zugeordnet werden kann, lässt sich vermutlich streiten, aber vielleicht meinte man auch: Wo Blues drauf steht, wird bestimmt auch ein Blues drin sein...
Nach Elvis’ Tod wurden auch die Alternate Takes 1 und 7 veröffentlicht.


Big Boots (Fast Version)
Text/Komposition: Sid Wayne, Sherman Edwards
Original
Aufnahme:
Fast Version: 28. April 1960, RCA Studios, Hollywood
Medium Tempo: 6. Mai 1960, Radio Recorders Studio B, Hollywood (Acoustic Version?)
Slow Tempo: 6. Mai 1960, Radio Recorders Studio B, Hollywood
Stilistische Zuordnung: Rhythm & Blues
Erstveröffentlichung: 3-LP/CD-Set „Collectors Gold“, August 1991 (Take 7 vom 28. April 1960)
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Presley – Blues & Black Roots (2013)
Anmerkung: Wer an die “Big Boots”-Version aus dem Film denkt, wird sich verwundert fragen, warum um Himmels Willen dieses Kinder-Schlaflied als Blues gelistet ist, und ob die Produzenten der Compilation-CD überhaupt Ahnung von Musik haben, doch hören wir uns statt der bekannten Slow Version vom „G. I. Blues“-Soundtrack die „Fast Version“ an, wie sie 1991 erstmals veröffentlicht wurde, kann man einen Blues-Charakter nur schwer leugnen. Leider ist diese einminütige Version viel zu kurz, und ein längerer Instrumental-Part im Mittelteil hätte sich daher angeboten.
Der Ehrlichkeit halber muss ich einräumen, dass ich die Compilation-CD nicht selbst besitze und daher nicht weiß, welche Version dort verwendet wurde (ich will hoffen, dass es die „richtige“ Fast Version ist...)


Give Me The Right
Text/Komposition: Fred Wise, Norman Blagman
Original
Aufnahme: 12. März 1961, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: LP „Something For Everybody“, Juni 1961
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (1980/2012), Elvis Presley – Mess O’ Blues Volume 1 (1988), Elvis Blues – The Ultimate Collection (2000)
Anmerkung: Das Album, auf dem der Song (mit Boots Randolph am Saxophon!) veröffentlicht wurde, war auf der Hülle mit einem bemerkenswerten Reklametext versehen, den ich nur in übersetzter Form von Elvis-Biograf Tilgner wiedergeben kann, da ich nicht im Besitz des Original-Vinyls bin:
„Die jungen Leute lieben Elvis, weil er jung ist und die Lieder singt, die sie von ihm hören wollen. Die Jazz-Fans lieben Elvis, weil er vom südlichen Blues herkommt und mit Blues-Feeling singt. Die Eltern lieben Elvis, weil er ohne Skandale Karriere gemacht hat und weil ihre Kinder in ihm ihr Vorbild sehen. Die Filmfreunde lieben Elvis, weil er in seinen Rollen aufgeht und Hits singt.“
Leider dienten zur Untermauerung des Blues-Feelings nur zwei bis drei Songs – „I Want You With Me“, je nach Geschmack „I’m Comin’ Home“ und eben „Give Me The Right“.
Im Sommer 1991 veröffentlichte RCA auf dem 3-CD-Box-Set „Collectors Gold“ den Alternate Take 1.


I Feel So Bad
Text/Komposition: Chuck Willis
Originalversion: Chuck Willis (1954)
Aufnahme: 12. März 1961, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: Single-A-Seite (c/w Wild In The Country), Mai 1961
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (1980/2012; Mono Master), Blue Rhythms (1983/2008), Reconsider Baby (1985), Elvis Presley – Mess O’ Blues Volume 2 (1988), The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998), Elvis Blues – The Ultimate Collection (2000), Rhythm & Blues (2001), R&B (2006)




I Want You With Me
Text/Komposition: Woody Harris
Originalversion: Bobby Darin (1960)
Aufnahme: 12. März 1961, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: LP „Something For Everybody“, Juni 1961
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Blue Rhythms (1983/2008), Elvis Presley – Mess O’ Blues Volume 2 (1988)
Anmerkung: Im Sommer 1991 wurde auf dem 3-CD-Box-Set “Collectors Gold” auf der Alternate Take 1 veröffentlicht.


Beach Boy Blues
Text/Komposition: Sid Tepper, Roy C. Bennett
Original
Aufnahme: 23. März 1961, Radio Recorders Studio B, Hollywood
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: Soundtrack-LP „Blue Hawaii“, Oktober 1961
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (1980/2012), Blue Rhythms (1983/2008), Elvis Blues – The Ultimate Collection (2000)


Little Sister
Text/Komposition: Doc Pomus, Mort Shuman
Original
Aufnahme: 26. Juni 1961, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: Single-B-Seite (c/w His Latest Flame), August 1961
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Blue Rhythms (1983/2008), Elvis Presley – Mess O’ Blues Volume 2 (1988), Rhythm & Blues (2001)
Anmerkung: 1983 veröffentlichte RCA auf dem Album „Rare Elvis Vol. 3“ sechs Alternate Takes (1-6), von denen zwei lediglich Fehlstarts waren (3 u. 4). Ebenfalls 1983 erschien auf dem Album “I Was The One” eine Neuaufnahme des Songs, die im Juni 1982 produziert worden war (hierbei versah man die Originalaufnahme mit zeitgemäßen instrumentalen Overdubs, die eigens dafür neu eingespielt wurden).




Memphis Tennessee
Text/Komposition: Chuck Berry
Originalversion: Chuck Berry (1958o.59), gecovert von Dave Berry & The Cruisers (1963) und The Animals (1964)
Erstaufnahme: 27. Mai 1963, RCA Studio B, Nashville
Remake: 12. Januar 1964, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Rhythm & Blues
Erstveröffentlichung: LP „Elvis For Everyone“, Juli 1965 (Remake)
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998)
Anmerkung: Die Erstaufnahme von 1963 wurde erst nach Elvis’ Tod den Fans offiziell zugänglich gemacht, und zwar im August 1991 auf der 3-CD-Box „Collectors Gold“ (Take 2) sowie 1993 auf der 5-CD-Box „From Nashville To Memphis - The Essential 60’s Masters“ (Take 1).


What’d I Say
Text/Komposition: Ray Charles
Originalversion: Ray Charles & His Orchestra (1959)
Cover-Versionen, die Elvis inspiriert haben könnten (Auswahl): Jerry Lee Lewis & His Pumping Piano (1961), Cliff Richard & The Shadows (April 1961), The Crickets (1962), Bill Black's Combo (1962), Clyde McPhatter (1962), Bobby Darin (1962), Bo Diddley (1963), Floyd Cramer (1963), Trini Lopez (1963), The Searchers (1963)
Aufnahme: 30. August 1963, Radio Recorders Studio B, Hollywood
Stilistische Zuordnung: Rhythm & Blues
Erstveröffentlichung: Single-B-Seite (c/w Viva Las Vegas), April 1964
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Blue Rhythms (1983/2008), Elvis Presley – Mess O’ Blues Volume 2 (1988), The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998)
Anmerkung: Elvis Presley with The Jubilee Four and Carole Lombard Quartet
2010 wurden auf dem FTD-Album “Viva Las Vegas” die Alternate Takes 1 und 2 veröffentlicht.




Down In The Alley
Text/Komposition: Jesse Stone
Originalversion: The Clovers (1957)
Aufnahme: 26. Mai 1966, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: Soundtrack-LP „Spinout“, November 1966 (Bonus Track)
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Reconsider Baby (1985; fade in), The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998), Elvis Blues – The Ultimate Collection (2000), Rhythm & Blues (2001), R&B (2006), Blue Rhythms (2008; Take 6), Elvis Sings The Blues (2012; Take 6)
Anmerkung: Take 1 wurde 1993 auf der 5-CD-Box “From Nashville To Memphis – The Essential 60’s Masters” veröffentlicht, die Takes 2, 3 und 4 (plus 6) erst 2011 auf “Elvis Sings Guitar Man” (FTD).


Big Boss Man
Text/Komposition: Al Smith, Luther Dixon
Originalversion: Jimmy Reed (1960)
Cover-Versionen, die Elvis inspiriert haben könnten (Auswahl): Conway Twitty (1963), The Alan Price Rhythm & Blues Combo (1963), Charlie Rich (1963), John Hammond (1965), Jerry Lee Lewis (1966), Bill Cosby (1967)
Aufnahme: 10. September 1967, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: Single-A-Seite (c/w You Don’t Know Me), September 1967
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (1980/2012), Blue Rhythms (1983/2008), Elvis Presley – Mess O’ Blues Volume 2 (1988), The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998), Rhythm & Blues (2001), R&B (2006)
Anmerkung: Im November 1967 warf RCA diese großartige Nummer – um nicht zu sagen, wie Perlen vor die Säue – als Bonus-Track auf die Soundtrack-LP “Clambake”, die Elvis-Biograf Tilgner in Bezug auf die eigentlichen Film-Songs recht drastisch als „musikalischen Abfall“ bezeichnete.
1993 und 2011 wurden auch die Alternate Takes 2 (auf der 5-CD-Box „From Nashville To Memphis – The Essential 60’s Masters“) bzw. 2, 7 und 9 (auf „Elvis Sings Guitar Man“/FTD) offiziell veröffentlicht.




Hi-Heel Sneakers
Text/Komposition: Robert Higginbotham aka Tommy Tucker
Originalversion: Tommy Tucker (1964), u.a. gecovert von Johnny Rivers (1964), The Searchers (1964), Jerry Lee Lewis (1964), José Feliciano (1965), Tina Turner (1965), The Everly Brothers (1965), Stevie Wonder (1965) oder Jimmy Hughes (1967)
Aufnahme: 11. September 1967, RCA Studio B, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: Single-B-Seite (c/w Guitar Man), Januar 1968
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Reconsider Baby (1985), Rhythm & Blues (2001), R&B (2006), Blue Rhythms (2008; Take 5)
Anmerkung: 2011 veröffentlichte das Sammler-Label FTD (= Follow That Dream) auf dem Album „Elvis Sings Guitar Man“ zusätzlich zum Take 5 auch den Alternate Take 7.
Erkennt man sowohl „Guitar Man“ als auch „Hi-Heel Sneakers“ als Blues an, handelt es sich bei dieser Single-Veröffentlichung um die einzige wirkliche Blues-Single von Elvis, die in den 60er Jahren veröffentlicht wurde, denn für gewöhnlich bestückte man nur eine Seite mit einem Blues bzw. einem R&B-Titel.




Trying To Get To You (Burbank Jam)
Text/Komposition u. Originalversion siehe 1955
Aufnahme: 27. Juni 1968, live in Burbank, CA (8:00 pm ‘Sit Down’ Show für das NBC-TV Special)
Erstveröffentlichung: LP “Elvis – A Legendary Performer Vol. 1”, Januar 1974
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations:
Elvis Sings The Blues (2012)


Baby What You Want Me To Do (Burbank Jam)
Text/Komposition: Jimmy Reed
Originalversion: Jimmy Reed (1959)
Aufnahme: 27. Juni 1968, live in den Burbank Studios, CA (6:00 pm ‘Sit Down’ Show)
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: LP „Elvis“ (NBC-TV Special), November 1968 bzw. LP “Elvis – A Legendary Performer Vol. 2”, Januar 1976
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Blue Rhythms (1983/2008), Elvis Presley – Mess O’ Blues Volume 2 (1988), Rhythm & Blues (2001)
Anmerkung: In der 18-Uhr-Vorstellung der sogenannten “Sit Down”-Show (= Elvis performt live im Sitzen mit Begleitmusikern statt solo und per Halbplayback im Stehen, was allgemein hin als „Stand Up“-Show bekannt ist) spielte Elvis den Titel drei mal, in der Abendvorstellung (20 Uhr) zweimal. Die Version auf der „Rhythm & Blues“-Compilation (18 Uhr) ist der dritte Jam, wie King77 freundlicherweise ermittelt hat.


Lawdy Miss Clawdy / Baby What You Want Me To Do (Burbank Jam)
Text/Komposition: Lloyd Price / Jimmy Reed
Aufnahme: 27. Juni 1968, live in den Burbank-Studios, CA (8:00 pm ‚Sit Down’ Show)
Erstveröffentlichung: LP “Elvis“ (’68 Comeback Special), Dezember 1968
Verwendung auf Blues Compilations:
The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998)


Tiger Man (Burbank Jam)
Text/Komposition: Joe Hill Louis, Sam Burns >>> Tiger Man (King of the Jungle)
Abweichende Quelle: Joe Hill Louis, Sam "Burns" Phillips
abweichende Quelle: Al Lewis, Lewis Burns, Joe Hill Louis
Originalversion: Rufus Thomas, Jr. (Tiger Man (King Of The Jungle), 1953)
Aufnahme: 27. Juni 1968, live in den Burbank-Studios, CA (8:00 pm ‘Sit Down’-Show)
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: LP „Singer Presents Elvis Singing Flaming Star And Others“, November 1968 bzw. LP „Elvis Sings Flaming Star“, März 1969
Verwendung auf Blues Compilations: The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998), Elvis Sings The Blues (2012)


Clean Up Your Own Backyard
Text/Komposition: Mac Davis, Billy Strange
Original
Aufnahme: 23. Oktober 1968, United Recorders, Hollywood
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: Single-A-Seite (c/w The Fair’s Moving On), Juni 1969
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Blues – The Ultimate Collection (2000)
Anmerkung: Aufgenommen für den Soundtrack von Elvis’ vorletztem Film “The Trouble With Girls”, wurde dieser herrliche Blues auch filmisch sehr raffiniert in Szene gesetzt – fast könnte man meinen, einen frühen Videoclip zu sehen, denn Kameraperspektive und Schnittfolge erzeugen einen ungewohnt dynamischen Eindruck, wie ich finde.




Wearin’ That Loved On Look
Text/Komposition: Dallas Frazier, A.L. Owens
Original
Aufnahme: 14. Januar 1969, American Sound Studio, Memphis
Stilistische Zuordnung:
Erstveröffentlichung: LP „From Elvis In Memphis“, Juni 1969
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998; Alternate Take)
Anmerkung: Dieser Rhythm & Blues geht mMn schon sehr in Richtung Soul, wobei er stellenweise sogar Gospel-Elemente erkennen lässt.


Stranger In My Own Home Town
Text/Komposition: Percy Mayfield
Originalversion: Percy Mayfield (1964)
Aufnahme: 17. Februar 1969, American Sound Studio, Memphis
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: DLP „From Memphis To Vegas / From Vegas To Memphis”, November 1969
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (1980/2012), Reconsider Baby (1985; Alternate Mix bzw. Master Edit, verkürzt um etwa eine halbe Minute auf 3:50 min.), Elvis Blues – The Ultimate Collection (2000), Rhythm & Blues (2001), R&B (2006), Blue Rhythms (2008; Alternate Mix)
Anmerkung: Im Sommer 1987 wurde auf dem Doppelalbum “The Memphis Record” (diese Scheibe besitze ich tatsächlich noch als Vinyl-Ausgabe!) eine ge-remixte Version veröffentlicht.


After Loving You
Text/Komposition: Eddie Miller, Johnny Lantz
Abweichende Quelle: Eddie Miller, Janet Lantz
Stilistische Zuordnung: Blues
Originalversion: Eddy Arnold (1962), gecovert von Joe Henderson (1962), “Little” Esther Phillips (1962), Jim Reeves (1963), Della Reese (1965), Bobby Vinton (1967)
Aufnahme: 18. Februar 1969, American Sound Studio, Memphis
Erstveröffentlichung: LP „From Elvis In Memphis“, Mai 1969
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998), Elvis Blues – The Ultimate Collection (2000), Elvis Sings The Blues (2012; Alternate Take 3)


Power Of My Love
Text/Komposition: Bill Giant, Bernie Baum, Florence Kaye
Original
Aufnahme: 18. Februar 1969, American Sound Studio, Memphis
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: LP „From Elvis In Memphis“, Mai 1969
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (1980/2012),
Rhythm & Blues (2001), Blue Rhythms (2008; Take 3)
Anmerkung: Auf dem Doppelalbum “The Memphis Record”, das im Juli 1987 erschien, wurde eine nachträglich bearbeitete Fassung (Remix) verwendet.


What’d I Say (live 1969)
Text/Komposition u. Originalversion siehe oben
Aufnahme: 23. August 1969, live im International Hotel, Las Vegas (Midnight Show)
Stilistische Zuordnung: Rhythm & Blues
Erstveröffentlichung: LP „Greatest Hits Vol. 1“, Oktober 1981 (gekürzt) bzw. 3-CD-Box „Collectors Gold“/Disc 3, August 1991 (ungekürzt)
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Rhythm & Blues (2001)


My Babe (live 1969)
Text/Komposition: Willie Dixon
Originalversion: Little Walter & His Jukes (1955),
u.a. gecovert von Ricky Nelson (1958), Cliff Richard & The Drifters (1959), The Coasters (1962), Bill Black’s Combo (1962), Bo Diddley (1962), Conway Twitty (1963), Red West Combo (1963), Ike & Tina Turner (1964), The Everly Brothers (1965), Ricky Shayne & The Skylarks (1966), Junior Wells (1968) oder Fred McDowell (1969)
Aufnahme: 25. August 1969, live im International Hotel, Las Vegas (Midnight Show)
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: DLP „From Memphis To Vegas / From Vegas To Memphis”, November 1969
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (1980/2012), The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998)
Anmerkung: Eine weitere Live-Version aus Las Vegas, diesmal während der Dinner Show am 26. August 1969 aufgezeichnet, wurde im Sommer 1980 auf dem 8-LP-Box-Set „Elvis Aron Presley“ veröffentlicht.


Baby What You Want Me To Do (live 1969)
Text/Komposition u. Originalversion siehe oben
Aufnahme: 26. August 1969, live im International Hotel, Las Vegas (Midnight Show)
Erstveröffentlichung: 3-CD-Box „Collectors Gold“, August 1991
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (2012)


See See Rider (live 1970)
Text/Komposition: Traditional (Bearbeitung/Arrangement: Elvis Presley)
Basierend auf dem “See See Rider Blues”
Text/Komposition: Lena Arent, Ma Rainey
Originalversion: Ma Rainey (aufgenommen: 1924 / VÖ: 1925), gecovert von Bea Booze (1942)
Unter dem Titel „See See Rider“ oder auch „C. C. Rider“ wurde der Song diverse Male gecovert, u.a. von Big Bill Broonzy (1934), Tiny Grimes (1950), The Orioles (1952), Barbara Dane (1957), Chuck Willis (1957), Red Garland (1959), Ray Charles (1960), Charlie Rich (1960), LaVern Baker (1962), Peggy Lee (1962), Ella Fitzgerald (1963), Jimmy Reed (1963), B. B. King (1965), The Everly Brothers (1965), Cher (1965), Eric Burdon & The Animals (1966), Richie Havens (1968) oder Jerry Lee Lewis (1969)
Aufnahme: 18. Februar 1970, live im International Hotel, Las Vegas (Midnight Show)
Stilistische Zuordnung: Rhythm & Blues
Erstveröffentlichung: Live-LP „Elvis On Stage“, Juni 1970
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Rhythm & Blues (2001)


Got My Mojo Working
Text/Komposition: Preston Foster >>> Got My Mo-Jo Working (But It Just Won't Work On You)
Originalversion: Zum ersten Mal gespielt wurde der Song 1956 von Ann Cole with The Suburbans & Orchestra. Muddy Waters nahm ihn Ende 1956 als Erster auf, doch die erste Platte von „Mojo“ brachte Anfang 1957 Ann Cole heraus. Kurz darauf, im März, erschien auch die Single von Muddy Waters.
u.a. gecovert von The Nightcaps (1961), Alexis Korner’s Blues Incorporated (1962), Conway Twitty (1963), Long John Baldry & The Hoochie Coochie Men (1964), Manfred Mann (1964), Sam The Sham & The Pharaohs (1965), The Zombies (1965), The Paul Butterfield Blues Band (1965), Linda Gayle (1965), Art Blakey (1966) oder George "Harmonica" Smith and His Blues Band (1969)
Aufnahme: 5. Juni 1970, RCA Studio B, Nashville
Overdubs: 30. Juni 1970, RCA Studio A, Nashville
Stilistische Zuordnung: Rhythm & Blues
Erstveröffentlichung: LP „Love Letters From Elvis“, Juni 1971
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (1980/2012), The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998)
Anmerkung: „Got My Mojo Working“ ist keine planmäßig vorgesehene Studio-Aufnahme, sondern ein eher zufälliger Mitschnitt eines zwanglosen Pausen-Jams, bei dem auch Teile des Songs „Keep Your Hands Off Of It“ (Text/Komposition: Foster) einflossen. Die Spielfreude von Künstler und Musikern ist nicht zu überhören, wirkt geradezu ansteckend, und das Ergebnis war so gut, dass man sich entschloss, die spontane Aufnahme, versehen mit nachträglichen Overdubs, auf einem regulären Album zu veröffentlichen. Für mich - neben „Cindy, Cindy“ – DAS Highlight der „Love Letters“-LP!


Merry Christmas Baby
Text/Komposition: Johnny Moore, Lou Baxter
Originalversion: Johnny Moore's Three Blazers (1947), u.a. gecovert von Chuck Berry (1958), Ike & Tina Turner (1964), Mae West (1966), James Brown (1966), Booker T. & The M.G.’s (1966) oder Otis Redding (1968)
Aufnahme: 15. Mai 1971, RCA Studio B, Nashville
Overdubs: 26. Juli 1971, RCA Studio, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: LP „Elvis Sings The Wonderful World Of Christmas“, Oktober 1971
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Blue Rhythms (1983/2008), Reconsider Baby (1985; Alternate Version bzw. Long/Extended Version), Elvis Presley – Mess O’ Blues Volume 2 (1988), Rhythm & Blues (2001)
Anmerkung: Von diesem leidenschaftlich vorgetragenen Weihnachts-Blues gibt es mehrere, unterschiedlich lange Versionen, die von einer knapp 3-minütigen Fassung mit zusätzlichen Streichern (Soundtrack-LP „This Is Elvis“, 1981) bis zu einer fast 8-minütigen Version ohne Overdubs (LP „Memories Of Christmas“, 1982) reichen. Auf der Weihnachts-LP von 1971 ist die Länge mit 5:52 min. angegeben, während die Version auf der Blues Compilation „Reconsider Baby“ knapp sechseinhalb Minuten lang ist. Zu allem Überfluss wurde 1995 auf dem 5-CD-Box-Set „The Essential 70’s Masters“ (Disc 4) noch eine Version veröffentlicht, die mit 5:43 min. angegeben ist.
Der Blues gehört für meinen Geschmack zwar zu seinen besten, doch so viele unterschiedlich lange Fassungen braucht – ehrlich gesagt - kein Mensch.




Steamroller Blues (live 1973)
Text/Komposition: James Taylor
Originalversion: James Taylor (1970)
Aufnahme: 14. Januar 1973, live im Honolulu International Center, Hawaii
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: Soundtrack-DLP „Elvis Aloha From Hawaii Via Satellite“, Februar 1973
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations:
Elvis Sings The Blues (1980/2012),
The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998)
Anmerkung: Um für den Fall technischer Probleme am Tag der Satelliten-Live-Übertragung vorbereitet zu sein, hat man die „Aloha From Hawaii“-Show zwei Tage vor der Live-Ausstrahlung quasi als Generalprobe schon einmal vor Publikum durchlaufen lassen und filmisch konserviert. Während dieser Generalprobe am 12. Januar 1973 (die später unter dem Titel „The Alternate Aloha“ ebenfalls veröffentlicht wurde) entstand der erste offizielle RCA-Mitschnitt dieses Titels, der aber erst im Oktober 1981 auf der LP „Elvis – Greatest Hits Vol. 1“ veröffentlicht wurde.
Im März 1973 wurde der „Dampfwalzen-Blues“ in der Version vom 14. Januar auch als Single ausgekoppelt, mit der Ballade „Fool“ auf der B-Seite.




Just A Little Bit
Text/Komposition: John Thornton, Piney Brown, Ralph Bass, Earl E. Washington
Originalversion: Tiny Topsy (1959),
u.a. gecovert von Jerry Butler (1963), Dave Berry (1964), Them (1965), Mitch Ryder & The Detroit Wheels (1966), Etta James (1968), Little Milton (1969), Downchild Blues Band (1971), Freddie King (1973) oder Jerry Lee Lewis (1973)
Aufnahme: 22. Juli 1973, Stax Studio, Memphis
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: LP “Raised On Rock”, Oktober 1973
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998)


I Got A Feelin’ In My Body
Text/Komposition: Dennis Linde
Original
Aufnahme: 10. Dezember 1973, Stax Studio, Memphis
Overdubbed: 2. Januar 1974, RCA Studio A, Nashville
Stilistische Zuordnung: Soul
Erstveröffentlichung: LP „Good Times“, März 1974
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Rhythm & Blues (2001)
Anmerkung: Dem Song liegt fraglos Rhythm & Blues zu Grunde, doch mein erster Eindruck beim Hören geht eher in Richtung Soul, ja fast schon Funk.


Good Time Charlie's Got The Blues
Text/Komposition: Danny O'Keefe
Originalversion: The Bards (1969), u.a. gecovert von Danny O’Keefe (1972), Waylon Jennings (1973) oder Charlie McCoy (1973)
Aufnahme: 13. Dezember 1973, Stax Studio, Memphis
Overdubbed: 2. Januar 1974, RCA Studio A, Nashville u. 11. Januar 1974, RCA Studio, Hollywood
Stilistische Zuordnung: Country-Blues
Erstveröffentlichung: LP „Good Times“, März 1974
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (2012; Unedited Undubbed Master)
Anmerkung: Der Song wird gelegentlich als Country-Blues bezeichnet, doch für meinen Geschmack besitzt er mehr Country- als Blues-Elemente.
2010 veröffentlichte das Sammler-Label FTD das Album „Good Times – The Outtakes“, auf dem gleich mehrere Alternate Takes vom „traurigen Charlie“ enthalten sind.


My Baby Left Me (Live 1974)
Text/Komposition u. Originalversion siehe 1956
Aufnahme: 20. März 1974, live im Mid-South Coliseum, Memphis
Erstveröffentlichung: LP “Elvis Recorded Live On Stage In Memphis”, Juni 1974
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Elvis Sings The Blues (2012)


Steamroller Blues (live 1974)
Text/Komposition u. Originalversion siehe 1973
Aufnahme: 20. März 1974, live im Mid-South Coliseum, Memphis
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: 4-CD-Box-Set "Platinum", 1997
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Rhythm & Blues (2001)
Anmerkung: Mir persönlich ist diese Version – trotz des frenetischen Jubels der Zuschauer - etwas zu oberflächlich gesungen, nicht so leidenschaftlich wie im Jahr zuvor auf Hawaii. Aber wie so Vieles ist auch das eine Frage des persönlichen Geschmacks.


Tiger Man (Studio Jam)
Text/Komposition: Lewis, Burns
Originalversion: ...
Aufnahme: 11. März 1975, RCA Studio C, Hollywood (Los Angeles)
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: 5-CD-Box-Set „Walk A Mile In My Shoes – The Essential 70’s Masters“, 1995
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: Blue Rhythms (2008)
Anmerkung: Unüberhörbar ein Blues, doch ebenso unüberhörbar ist mMn die Leidenschaftslosigkeit, mit der Elvis hier zu Werke geht. Die Version von 1968 war reines Dynamit, doch im „verflixten siebenten Jahr“ danach klingt Elvis irgendwie uninspiriert.


Shake A Hand
Text/Komposition: Joe Morris
Originalversion: Faye Adams with The Joe Morris Orchestra (1953), u.a. gecovert von Red Foley with The Anita Kerr Singers (1953), The Mike Pedicin Quintet (1954), Pat Boone (1957), Little Richard (1959), LaVern Baker (1960), Ruth Brown (1962), Jackie Wilson & Linda Hopkins (1963), Linda Hopkins (solo, 1972)
Aufnahme: 11. März 1975, RCA Studio C, Hollywood
Overdubbed: 8., 9. u. 10. April 1975, Quadrophonic Sound Studio, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: LP „Today“, Mai 1975
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: The Elvis Presley Collection – Vol. 8: Rhythm & Blues (1998), Rhythm & Blues (2001), Elvis Sings The Blues (2012; Original Session Mix)


Pledging My Love
Text/Komposition: Ferdinand “Fats” Washington, Don Robey
Originalversion: Johnny Ace with Johnny Otis Orch (1954),
u.a. gecovert von Louis Armstrong (1955), Pat Boone (1957), Roy Hamilton (1958), Johnny Tillotson (1960), Bobby Vee (1961), Conway Twitty (1963), Wanda Jackson (1963), Jackie Wilson (1965), Percy Sledge (1967), Aretha Franklin (1969), Kitty Wells (1971), Wilson Pickett (1971), Jerry Lee Lewis (1973), Diana Ross & Marvin Gaye (1973), Tom Jones (1974) oder Roy Orbison (1975)
Aufnahme: 29. Oktober 1976, RCA Mobile Studio Graceland („Jungle Room“), Memphis
Overdubbed: 22. Januar 1977, Creative Workshop, Nashville
Stilistische Zuordnung: Blues
Erstveröffentlichung: Single-B-Seite (c/w Way Down), Juni 1977
Veröffentlichung auf Blues- oder R&B-Compilations: R&B (2006)
Anmerkung: Im Juli 1977 wurde der Song, der für meinen Geschmack etwas schlagerhaft beginnt und erst mit dem Einsatz der Gitarren ein gewisses Blues Feeling erzeugt, auf Elvis’ letztem Studioalbum “Moody Blue” veröffentlicht. Bis 1997 mussten die Fans dann warten, ehe der überaus interessante, knapp 5 Minuten lange Alternate Take 3 auf dem 4-CD-Box-Set „Platinum“ erhältlich war.
Auf den ungekürzten Master Take (das Fade Out der Originalveröffentlichung endet bei 2:50 min.) musste man gar bis 2009 warten, als die „Jungle Room Sessions“ auf dem Sammler-Label FTD erschienen.







Fortsetzung folgt...

Geändert von Tafka S. (30.09.2015 um 11:50 Uhr)
Die folgenden 4 Nutzer bedankten sich bei Tafka S. für diesen Beitrag:
Alt Alt 29.09.2015, 17:55
Advertising
Werbung
 
Diese Werbung wird registrierten
Mitgliedern so nicht angezeigt.
Werde noch heute
im Elvis-Forum
Standard Sponsored Links

  #2  
Alt 29.09.2015, 18:57
King77 King77 ist offline
Board-Legende
 
Registriert seit: 04.08.2007
Beiträge: 13.647
King77 Renommee-Level 60%King77 Renommee-Level 60%King77 Renommee-Level 60%King77 Renommee-Level 60%King77 Renommee-Level 60%King77 Renommee-Level 60%King77 Renommee-Level 60%King77 Renommee-Level 60%King77 Renommee-Level 60%King77 Renommee-Level 60%King77 Renommee-Level 60%
Ganz nett gemacht aber es sind auch einige Fehler vorhanden. Ich weiß ja nicht von wo du diesen Artikel abgeschrieben hast aber die Daten sind einfach nicht mehr zeitgemäß.

z.B.

Stuck On You - Take 1 war schon auf der FTD Fame And Fortune
It Feel So Right - nicht nur Take 1,3,4 sind auf der FTD Elvis Is Back sondern auch Take 2 der zum 1. mal auf der FTD Long Lonely Highway zu finden war. Auch Take 1 u. 3 gab es schon vorher.

Like A Baby - Take 1 ist nicht auf der Collectors Gold Box sondern nur der FS davon.

Steamroller Blues v. 20.3.74 ist nicht auf der 70ér Box sondern auf der Platinum Box.

G.I. Blues - nach dem Ableben v. Elvis gibt es nicht nur Take 1 + 7 sondern alle 10 Takes.

Man hat so das Gefühl der Text stammt aus der Steinzeit.
Die folgenden 2 Nutzer bedankten sich bei King77 für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 30.09.2015, 12:12
Benutzerbild von Tafka S.
Tafka S. Tafka S. ist offline
Posting-Legende
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.06.2005
Beiträge: 9.927
Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%
Zitat:
Zitat von King77 Beitrag anzeigen
Ganz nett gemacht
Danke.

Zitat:
aber ...
Dachte ich mir schon fast.

Zitat:
...es sind auch einige Fehler vorhanden.
Ja, das lässt sich leider kaum vermeiden, und je mehr Quellen man heran zieht, um so mehr voneinander abweichende Daten/Fakten entdeckt man.
Du wirst Dich erinnern, dass ich Dich z.B. gebeten hatte, etwaige von Dir angesprochene "Fehler" in den Booklets zu den 5er-CD-Box-Sets anzumerken, doch Du hattest sicher gute Gründe, dies nicht zu tun.
Vielleicht könntest Du aber allen Interessierten die ultimativ richtige Quelle nennen, die man als fehlerloses Standardwerk betrachten kann - sofern es ein solches überhaupt gibt.

Zitat:
Ich weiß ja nicht von wo du diesen Artikel abgeschrieben hast aber ...
Ich sagte es ja schon im zweiten Teil, dass dies hier kein "abgeschriebener Artikel" ist (Danke für Dein Vertrauen ), sondern eine von mir selbst erstellte Übersicht. Die Daten und Zahlen sind - Du ahnst es schon - nicht von mir "erfunden", folglich aus verschiedenen Quellen übernommen. Wer z.B. das Copyright auf die Information hat, dass Elvis am 5. Juli 1954 im Sun Studio in Memphis "That's All Right" aufgenommen hat, weiß ich beim besten Willen nicht, und so ist es auch mit anderen Daten.

Zitat:
die Daten sind einfach nicht mehr zeitgemäß.
...
Man hat so das Gefühl der Text stammt aus der Steinzeit.
Mag sein, dass die Quellen, die ich heran zog, inzwischen überholt sind, doch aufgeschrieben habe ich das Ganze nicht etwa mit einem Faustkeil an einem Lagerfeuer im Neandertal (sehr witzige Vorstellung! ), sondern in den zurück liegenden Wochen und Monaten am PC - soweit ich eben Zeit dafür aufbringen konnte.

Zitat:
z.B.
Stuck On You - Take 1 war schon auf der FTD Fame And Fortune
It Feel So Right - nicht nur Take 1,3,4 sind auf der FTD Elvis Is Back sondern auch Take 2 der zum 1. mal auf der FTD Long Lonely Highway zu finden war. Auch Take 1 u. 3 gab es schon vorher.
Like A Baby - Take 1 ist nicht auf der Collectors Gold Box sondern nur der FS davon.
Steamroller Blues v. 20.3.74 ist nicht auf der 70ér Box sondern auf der Platinum Box.
G.I. Blues - nach dem Ableben v. Elvis gibt es nicht nur Take 1 + 7 sondern alle 10 Takes.
Für die Korrekturen danke ich Dir; im Falle von "Steamroller Blues" live in Memphis habe ich mich schlicht und einfach vertan, denn die Platinum-Box besitze ich ja selbst.

Solltest Du weitere fehlerhafte Infos entdecken, scheue nicht davor zurück, sie mitzuteilen. Ich weiß ja, dass Du niemandes Gefühle verletzen möchtest, aber in diesem Fall trau Dich ruhig mal...

  #4  
Alt 17.11.2016, 19:06
Benutzerbild von Tafka S.
Tafka S. Tafka S. ist offline
Posting-Legende
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.06.2005
Beiträge: 9.927
Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%
Hier ein paar audio-visuelle Nachträge:

https://youtu.be/g2Bb-KGHdgk?list=PL...ZFVjeLFFo3pqxT

https://youtu.be/zbdUpdNP0II?list=PL...ZFVjeLFFo3pqxT

https://youtu.be/R_dsa5p329E?list=PL...ZFVjeLFFo3pqxT


Geändert von Tafka S. (17.11.2016 um 19:08 Uhr)
  #5  
Alt 17.11.2016, 19:11
Benutzerbild von Tafka S.
Tafka S. Tafka S. ist offline
Posting-Legende
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.06.2005
Beiträge: 9.927
Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%
https://youtu.be/u5zNa-5LTGE?list=PL...ZFVjeLFFo3pqxT

Elvis Presley- Steamroller Blues - YouTube

Elvis Presley - My Babe - YouTube


Wow!!!
  #6  
Alt 17.11.2016, 19:16
Benutzerbild von Tafka S.
Tafka S. Tafka S. ist offline
Posting-Legende
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.06.2005
Beiträge: 9.927
Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%
Und noch ein super-cooles Blues-Triple:

Elvis- Little Sister - YouTube

Elvis Presley - Trying To Get To You - YouTube

Elvis Presley - BABY WHAT YOU WANT ME TO DO (new...

  #7  
Alt 10.06.2017, 19:18
Benutzerbild von Tafka S.
Tafka S. Tafka S. ist offline
Posting-Legende
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.06.2005
Beiträge: 9.927
Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%
Zitat:
Zitat von King77 Beitrag anzeigen
...sind auch einige Fehler vorhanden.

...

Steamroller Blues v. 20.3.74 ist nicht auf der 70ér Box sondern auf der Platinum Box.

...
Sorry, aber ich sehe jetzt erst, dass ich von der 70s-Box gar nichts geschrieben hatte....

Ist aber nicht weiter schlimm.
Wir sind alle nur Menschen, und da darf es auch mal vorkommen, eine richtige Info falsch zu korrigieren....



Aber davon mal abgesehen:

Gibt es vielleicht irgend welche Meinungen zu den besprochenen Songs oder zu den eingestellten Clips?

(Würde mich halt interessieren, ob ich der einzige Elvis-R&B-Enthusiast hier bin, oder ob es da noch "Gesinnungsgenossen" gibt...)

Geändert von Tafka S. (10.06.2017 um 19:21 Uhr)
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:56 Uhr.
Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
-
www.elvisnachrichten.de | www.elvisforum.de | www.elvis-forum.de

Kontakt - Elvis-Forum - Archiv - Impressum - Datenschutz - Nach oben