Kontakt

Hilfe
Heutige Beiträge
Kalender
Benutzerliste
Registrieren
Home

Willkommen im Elvis-Forum.

Du besuchst unser Forum derzeit als Gast, wodurch Du nur eingeschränkten Zugriff auf die meisten Diskussionen, Artikel und unsere anderen FREIEN Features hast. Wenn Du Dich in unserem Forum kostenlos anmeldest, kannst Du eigene Themen erstellen, kannst Dich privat mit anderen Benutzern unterhalten (PN), an Umfragen teilnehmen, eigene Fotos hochladen und viele weitere spezielle Features nutzen.

Die Registrierung ist schnell, einfach und absolut kostenlos! Werde also noch heute Mitglied in unserem Forum!

Wenn Du Probleme bei der Registrierung oder Deinen Zugangsdaten hast, kontaktiere bitte unseren Support.



Navigation
Zurück   Elvis-Forum > Elvis-Forum > Reviews & Reports
Reviews & Reports Reviews und Berichte über Elvis!

Antwort
 
Themen-Optionen

  #1  
Alt 09.06.2017, 16:29
Benutzerbild von Tafka S.
Tafka S. Tafka S. ist offline
Posting-Legende
 
Registriert seit: 22.06.2005
Beiträge: 9.927
Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%
Elvis at the Grammys




Es ist sicher kein Geheimnis, dass Elvis Presley insgesamt dreimal den begehrtesten Musikpreis gewonnen hat, der auf dem amerikanischen Markt seit 1959 vergeben wird (damals gab es übrigens einmalig zwei Verleihungen in einem Jahr, dafür dann 1960 keine), und wenn man den Ehren-Grammy für sein Lebenswerk mitrechnet, sind es derer sogar vier!
Einige Fans wissen wohl auch, dass Elvis darüber hinaus für ein reichliches Dutzend weiterer Preise nominiert (also vorgeschlagen) wurde, und dass posthum einige seiner Klassiker in die Hall of Fame aufgenommen wurden.
All diese Informationen finden sich auf vielen Seiten im world wide web, doch beschränkt sich die Nennung zumeist auf Elvis selbst oder es werden alle Preisträger gelistet, und der interessierte Fan muss mühsam zusammen suchen, gegen wen Elvis jeweils ins Rennen um das kleine goldene Grammophon auf hölzernem Sockel ging.
Aus diesem naheliegenden Grund habe ich mir mal die Mühe gemacht, das Thema Elvis und Grammy Awards etwas gründlicher unter die Lupe zu nehmen und das Ganze im Kontext zu den jeweiligen "Mitbewerbern" zu betrachten.


Allgemeines

Die Grammy Awards werden von der National Academy of Recording Arts and Sciences (kurz: NARAS) mit Sitz in Los Angeles vergeben und gelten bis heute als die höchste internationale Auszeichnung für Musikschaffende. Damit ist er praktisch das Gegenstück zum Academy Award ("Oscar") in der Filmbranche.
Die Anzahl der verschiedenen Kategorien wurde von anfänglich 13 (Mai 1959) auf mittlerweile 84 (!) erweitert.

Für eine Auszeichnung in Frage kommen jeweils Veröffentlichungen vom Oktober des vorletzten Jahres bis einschließlich September des Vorjahres.
Veröffentlichungen ab dem nachfolgenden Oktober können also erst im Jahr darauf berücksichtigt werden.

Pro Kategorie nominiert eine Jury jeweils fünf Kandidaten (die Anzahl kann bei Stimmengleichheit variieren), und im Januar werden die Listen mit den Nominierten öffentlich gemacht. Die Preisträger werden für gewöhnlich im Februar im Rahmen einer feierlichen Verleihungszeremonie bekannt gegeben.

Im Folgenden werden die Original-Kategorie, die "Nominees" (also die von einer Jury Nominierten) und der letztendliche Preisträger genannt.

Wünsche viel Vergnügen!




Grammy Awards 1959

2. Preisverleihung am 29. November 1959 in Los Angeles (und simultan in New York) (für das zurück liegende Jahr 1959)

Diese zweite Award Show wurde damals noch nicht live sondern in aufgezeichneten Sonntags-Specials im US-Fernsehen ausgestrahlt.



Best Album Cover

Nominiert waren:

Howard Mitchell - Shostakovich: Symphony No. 5 <<< Gewinner!

Duke Ellington - Anatomy Of A Murder



Elvis Presley - For LP Fans Only

Lena Horne, Harry Belafonte - Porgy And Bess

Phil Harris - The South Shall Rise Again




Best Performance by a Top 40 Artist

Nominiert waren:

Nat King Cole - Midnight Flyer <<< Gewinner!



Elvis Presley - A Big Hunk O' Love

The Coasters - Charlie Brown

Floyd Robinson - Makin' Love

Neil Sedaka - Neil Sedaka




Best Record of the Year

Nominiert waren:

Bobby Darin - Mack The Knife <<< Gewinner!

Andre Previn - Like Young



Elvis Presley - A Fool Such As I

Frank Sinatra - High Hopes

The Browns - Three Bells




Best Rhythm & Blues Performance

Nominiert waren:

Dinah Washington - What A Diff'rence A Day Makes <<< Gewinnerin!



Elvis Presley - A Big Hunk O' Love

The Coasters - Charlie Brown

Jesse Belvin - Guess Who

Nat King Cole - Midnight Flyer






Grammy Awards 1961

3. Preisverleihung am 12. April 1961 im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles (für das Jahr 1960)

Nachdem es im Vorjahr keine Preisverleihung gegeben hatte (dafür, wie schon erwähnt, zwei im Jahr 1959), wurden nun die Auszeichnungen rückwirkend für das Jahr 1960 verliehen. Dieses Prinzip wurde fortan beibehalten.

Auch diese Show wurde noch nicht live, sondern als eine Reihe aufgezeichneter Specials von der NBC ausgestrahlt.



Best Soundtrack Album Or Recording Of Original Cast From A Motion Picture Or Television

Nominiert waren:

Cole Porter - Can Can (film score)<<< Gewinner!

Betty Comden, Adolph Green, Jule Styne - Bells Are Ringing (film score)



Elvis Presley - G.I. Blues

Nelson Riddle - Li'l Abner


Zur Erklärung:
Als Score wird die instrumentale Hintergrundmusik in Filmen bezeichnet.



Male Vocal Performance - Album

Nominiert waren:

Ray Charles - The Genius Of Ray Charles <<< Gewinner!

Harry Belafonte - Belafonte Returns To Carnegie Hall



Elvis Presley - G.I. Blues

Frank Sinatra - Nice 'n' Easy

Nat King Cole - Wild Is Love




Male Vocal Performance - Single


Nominiert waren:

Ray Charles - Georgia On My Mind <<< Gewinner!



Elvis Presley - Are You Lonesome Tonight?

Jim Reeves - He'll Have To Go

Johnny Mathis - Misty

Frank Sinatra - Nice 'n' Easy




Record Of The Year

Nominiert waren:

Percy Faith - Theme from A Summer Place <<< Gewinner!

Ella Fitzgerald - Mack The Knife



Elvis Presley - Are You Lonesome Tonight?

Frank Sinatra - Nice 'n' Easy

Ray Charles - Georgia On My Mind




Vocal Performance - Pop Single Artist

Nominiert waren:

Ray Charles - Georgia On My Mind <<< Gewinner!



Elvis Presley - Are You Lonesome Tonight?

Peggy Lee - Heart

Ella Fitzgerald - Mack The Knife

Frank Sinatra - Nice 'n' Easy






Grammy Awards 1962

4. Preisverleihung am 29. Mai 1962 im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles (für das Jahr 1961)



Best Soundtrack Album Or Recording Of Original Cast From A Motion Picture Or Television

Nominiert waren:

Johnny Green, Saul Chaplin, Sid Ramin, Irwin Kostal - West Side Story <<< Gewinner!

Alfred Newman, Ken Darby - Flower Drum Song



Elvis Presley - Blue Hawaii

Tutti Camarata - Babes In Toyland

Tutti Camarata - The Parent Trap






Grammy Awards 1968

10. Preisverleihung am 29. Februar 1968 im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles (für das Jahr 1967)



Best Engineered Recording


Nominiert waren:

Beatles - Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band <<< Gewinner!

Some of Chet's Friends - Chet's Tune



Elvis Presley - How Great Thou Art

Lalo Schifrin - Mission: Impossible

Bobbie Gentry - Ode To Billie Joe




Best Sacred Performance

Nominiert waren:



Elvis Presley - How Great Thou Art <<< Gewinner!

Dottie West - Dottie West Sings Sacred Ballads

Red Foley - Songs For The Soul

George Beverly Shea, Blackwood Brothers Quartet - Surely Goodness And Mercy

Browns - The Old Country Church






Grammy Awards 1969

11. Preisverleihung am 12. März 1969 im Century Plaza Hotel in Los Angeles (für das Jahr 1968)

Gastgeber: Dan Rowan u. Dick Martin



Best Sacred Performance

Nominiert waren:

Jake Hess - Beautiful Isle of Somewhere <<< Gewinner!

Ralph Carmichael - 102 Strings, Vol. 2

Anita Bryant - How Great Thou Art

Jim Bohi - I'll Fly Away

George Beverly Shea - Whispering Hope



Elvis Presley - You'll Never Walk Alone






Grammy Award for Lifetime Achievement 1971


Im Alter von gerade einmal 36 Jahren bekam Elvis den Ehren-Grammy für sein bisheriges Lebenswerk (auch "Bing Crosby Award" genannt) verliehen, was ihn sicher überrascht haben dürfte.
Überreicht wurde ihm diese besondere Auszeichnung während des Sommer-Gastspiels in Las Vegas am 28. August 1971 backstage im Dressing Room durch die "Mello Men" Gene Merlino und Bill Cole (als offizielle Repräsentanten der NARAS) und durch Chris Crosby, den Sohn des ersten Preisträgers und Namensgebers Bing Crosby.
Begründet wird die Preisverleihung an den jeweiligen Künstler mit kreativen Beiträgen auf dem Gebiet der Musik von herausragender künstlerischer Bedeutung.



Damit einem die Bedeutung dieser Auszeichnung auch richtig bewusst wird:
Bis 1972 befand die preisstiftende Akademie der Plattenindustrie lediglich acht Künstler als würdig, um sie für ihr Lebenswerk auszuzeichnen!
Elvis war der sechste und zugleich jüngste Preisträger, nur zwei weitere kamen zu seinen Lebzeiten noch hinzu:


Die ersten Preisträger des Lifetime Achievement Award

01. 1962: Bing Crosby (*03.05.1903)

02. 1965: Frank Sinatra (*12.12.1915)

03. 1966: Duke Ellington (*29.04.1899)

04. 1967: Ella Fitzgerald (*25.04.1917)

05. 1968: Irving Berlin (*11.05.1888)

06. 1971: Elvis Presley (*08.01.1935)



Bis 1971 wurden die Preise nur an lebende Künstler verliehen.
Dann, bei der 7. Verleihung 1972, wurden mit Louis Armstrong (04.08.1901-06.07.1971) u. Mahalia Jackson (26.10.1911-27.01.1972) zwei unlängst Verstorbene geehrt.

Duke Ellington verstarb am 24. Mai 1974, Elvis bekanntlich am 16. August 1977, Bing Crosby nur zwei Monate später, am 14. Oktober 1977, Irving Berlin am 22. September 1989 und Ella Fitzgerald am 15. Juni 1996. „Ol’ Blue Eyes“ Frank Sinatra überlebte sie alle und starb seinerseits am 14. Mai 1998.

Nur am Rande:
Die nächsten Ehrungen wurden erst ab Mitte der achtziger Jahre vorgenommen (1984 Chuck Berry u. Charlie Parker, 1985 Leonard Bernstein), und fortan waren es immer mindestens drei Künstler zugleich, die mit dem Preis ausgezeichnet wurden. 1997 oder auch 2005 wurden sogar zwölf (!) Ehrungen parallel vorgenommen, was schon beinahe inflationäre Züge annahm und die Bedeutung dieser Auszeichnung in den Augen Mancher zu schmälern drohte.





Grammy Awards 1973

15. Preisverleihung am 3. März 1973 im Tennessee Auditorium in Nashville (für das Jahr 1972)

Gastgeber: Andy Williams

Inzwischen hatte NBC-Konkurrent CBS die Übertragungsrechte an der Award Show erworben und strahlte ab jetzt die Verleihungszeremonie regelmäßig live im amerikanischen Fernsehen aus.



Best Inspirational Performance

Nominiert waren:



Elvis Presley - He Touched Me <<< Gewinner!

Pipes & Drums & Military Band of the Royal Scots Dragoon Guards - Amazing Grace

Little Jimmy Dempsey - Award Winning Guitar

Merle Haggard - Land Of Many Churches

Ray Stevens - Love Lifted Me

Danny Lee & the Children of Truth - Spread A Little Love Around

Eugene Ormandy conducting the Philadelphia Orchestra and Chorus - The Greatest Hits Of Christmas






Grammy Awards 1975

17. Preisverleihung am 1. März 1975 im Uris Theater u. Beverly Wilshire Hotel in New York (für das Jahr 1974)

Gastgeber: Andy Williams



Best Inspirational Performance

Nominiert waren:



Elvis Presley - How Great Thou Art (live) <<< Gewinner!

(Live-Version vom 20. März 1974 aus dem Mid-South Coliseum in Memphis - aus dem Album "Recorded Live On Stage in Memphis")

Bill Pursell - Listen

Tennessee Ernie Ford - Make A Joyful Noise

Bill Gaither Trio - Thanks for Sunshine

Sister Janet Mead - The Lord's Prayer






Am 16. August 1977 "sah Gott, dass (Elvis) etwas Ruhe brauchte und rief ihn heim zu sich", wie es Vernon Presley auf der Grabplatte seines Sohnes im Meditationsgarten ausgedrückt hat, doch die bis heute gebräuchliche, geflügelte Redewendung „Elvis lebt“ fand nicht zuletzt auch bei den Grammys ihre Bestätigung...






Grammy Awards 1979

21. Preisverleihung am 15. Februar 1979 im Shrine Auditorium in Los Angeles (für das Jahr 1978)

Gastgeber: John Denver



Best Country & Western Vocal Performance - Male

Nominiert waren:

Willie Nelson - Georgia on My Mind <<< Gewinner!

Waylon Jennings - I've Always Been Crazy

Ronnie Milsap - Let's Take The Long Way Around The World

Kenny Rogers - Love Or Something Like It



Elvis Presley - Softly As I Leave You

Johnny Paycheck - Take This Job And Shove It






Grammy Awards 1993

35. Preisverleihung am 24. Februar 1993 im Shrine Auditorium in Los Angeles (für das Jahr 1992)

Gastgeber: Garry Shandling



Best Historical Album

Nominiert waren:

The Complete Capitol Recordings of The Nat "King" Cole Trio.
Michael Cuscuna, Produzent (Nat King Cole Trio, Label: Mosaic) <<< Gewinner!

Les Paul: The Legend & The Legacy.
Ron Furmanek, Produzent (Les Paul, Label: Capitol)



Elvis: The King Of Rock 'N' Roll — The Complete 50's Masters.
Ernst Mikael Jorgensen & Roger Semon, Produzenten (Elvis Presley, Label: RCA)


The Music of Disney — A Legacy in Song.
Michael Leon, Produzent (Various Artists, Label: Walt Disney)

You're The Top: Cole Porter In The 1930s.
Susan Elliott, Robert Kimball & Richard M. Sudhalter, Produzenten (Various Artists, Label: Koch Int'l Classics/Indiana Historical)




Best Recording Package

Nominiert waren:

Melanie Nissen für "Spellbound" von Paula Abdul <<< Gewinnerin!

Geoff Gans für "Queen of Soul: The Atlantic Recordings" von Aretha Franklin

Tommy Steele & Stephen Walker für "Too Legit To Quit" von MC Hammer



Ria Lewerke & Norman Moore für "Elvis: The King Of Rock 'n' Roll - The Complete 50s Masters" von Elvis Presley

Len Peltier für "99.9F°" von Suzanne Vega






Grammy Awards 1994

36. Preisverleihung am 1. März 1994 in der Radio City Music Hall in New York (für das Jahr 1993)

Gastgeber: Garry Shandling



Best Album Notes

Nominiert waren:

Buck Clayton, Phil Schaap & Joel E. Siegel für "The Complete Billie Holliday on Verve 1945-1959" von Billie Holiday <<< Gewinner!

Colin Escott für "King of the Blues" von B. B. King

Orrin Keepnews & Jim Ferguson für "The Complete Riverside Recordings" von Wes Montgomery



Peter Guralnick für "Elvis: From Nashville To Memphis - The Essential 60s Masters" von Elvis Presley

Alan Lomax & Robert Palmer für "Songs Of The South: A Musical Journey From The Georgia Sea Islands To The Mississippi Delta, Recorded In The Field by Alan Lomax" von Various Artists






Grammy Awards 2012

54. Preisverleihung am 12. Februar 2012 im Staples Center in Los Angeles (für das Jahr 2011)

Gastgeber: LL Cool J



Best Historical Album

Nominiert waren:

Band On The Run (Paul McCartney Archive Collection – Deluxe Edition)
Paul McCartney, compilation producer; Sam Okell & Steve Rooke, mastering engineers (Paul McCartney & Wings) <<< Gewinner!

The Bristol Sessions, 1927–1928: The Big Bang Of Country Music
Christopher C. King & Ted Olson, compilation producers; Christopher C. King & Chris Zwarg, mastering engineers (Various Artists)

Complete Mythology
Tom Lunt, Rob Sevier & Ken Shipley, compilation producers; Jeff Lipton, mastering engineer (Syl Johnson)

Hear Me Howling! Blues, Ballads & Beyond As Recorded By The San Francisco Bay By Chris Strachwitz In The 1960s
Chris Strachwitz, compilation producer; Mike Cogan, mastering engineer (Various Artists)



Young Man With The Big Beat: The Complete '56 Elvis Presley Masters
Ernst Mikael Jorgensen, compilation producer; Vic Anesini, mastering engineer (Elvis Presley)




Besonderheit:
Am Tag vor der Verleihungszeremonie verstarb unerwartet Whitney Houston in Los Angeles, worauf die Produzenten der Show über Nacht eine Tribute-Performance ins Programm einbauten: Jennifer Hudson interpretierte Houstons großen Hit "I Will Always Love You" (den Dolly Parton geschrieben hatte), und LL Cool J sprach ein Gebet für die Verstorbene.





Grammy Awards 2016

58. Preisverleihung am 15. Februar 2016 im Staples Center in Los Angeles (für den Zeitraum 1. Oktober 2014 bis 30. September 2015)

Gastgeber: LL Cool J



Best Recording Package

Nominiert waren:

"Alagoas" von Alagoas
Alex Trochut, Art Director (= künstlerischer Leiter)
Label: Better Problems

"Bush" von Snoop Dogg
Anita Marisa Boriboon, Art Director
Label: Doggy Style/ Iamother/ Columbia Records

"How Big, How Blue, How Beautiful - Deluxe Edition" von Florence + The Machine
Brian Roettinger, Art Director
Label: Republic



"My Happiness" von Elvis Presley
(originalgetreue Reproduktion der 10"-Schellack-Single von 1953 für den Record Store Day 2015)
Nathanio Strimpopulos, Art Director
Label: Third Man Records


"Still The King: Celebrating The Music Of Bob Wills And His Texas Playboys" von Asleep At The Wheel <<< Gewinner!
Sarah Dodds, Shauna Dodds & Dick Reeves, Art Directors
Label: Bismeaux Records




Besonderheit:
Die US-Popsängerin Lady Gaga erinnerte mit einem aufwendig inszenierten Medley an den am 10. Januar 2016 verstorbenen Ausnahmekünstler David Bowie.







Elvis-Singles in der Grammy Hall of Fame

Darüber hinaus wurden posthum mehrere Signature Songs des King in die ehrwürdige Grammy Hall of Fame aufgenommen.
Die Grammy Hall of Fame ist eine Ruhmeshalle, in die Musikaufnahmen (Singles wie Alben) von bleibender Qualität oder historischer Bedeutung aufgenommen und geehrt werden.
Aufgenommen werden die Platten inzwischen jährlich von einem Mitglieder-Kommitee aus besonders sachverständigen Fachleuten aller Branchen der aufnehmenden Künste.
Zusammen getragen werden die bedeutsamsten Aufnahmen aller Genres seit 1973 von der NARAS, wobei die für eine Aufnahme in die Ruhmeshalle vorgesehenen Tonträger mindestens 25 Jahre alt sein müssen!

Hier habe ich die bisher aufgenommenen Elvis-Klassiker mal in einer Übersicht zusammen gestellt:



Ich glaube, man muss keine hellseherischen Fähigkeiten besitzen, um sich vorstellen zu können, dass in den nächsten Jahren wohl auch noch "It’s Now Or Never" und "In The Ghetto" folgen werden...

Ein Album des King sucht man bisher noch vergebens in der Grammy-Ruhmeshalle, doch vielleicht ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch Longplayer von nachhaltigem musikhistorischen Wert wie etwa "Elvis Is Back" (1960), "From Elvis in Memphis" (1969) oder "The Sun Sessions" (1976) ihren verdienten Platz in der Hall of Fame finden werden.







Am Ende steht eine Bilanz, die sich sehen lassen kann:

16 * Nominierungen als Künstler (15 zu Lebzeiten, 1 x posthum)

4 gewonnene Grammy Awards (3 reguläre plus Ehren-Grammy)

5 Nominierungen für die Verantwortlichen von posthumen Neuerscheinungen

sowie (Stand: heute)

7 Songs in der Grammy Hall of Fame



* Die Nominierung 1959 für das Album-Cover galt streng genommen dem verantwortlichen Art Director - und das war in diesem Fall "Colonel" Tom Parker!



That's it!

Geändert von Tafka S. (21.06.2017 um 15:33 Uhr)
Die folgenden 13 Nutzer bedankten sich bei Tafka S. für diesen Beitrag:
Alt Alt 09.06.2017, 16:29
Advertising
Werbung
 
Diese Werbung wird registrierten
Mitgliedern so nicht angezeigt.
Werde noch heute
im Elvis-Forum
Standard Sponsored Links

  #2  
Alt 09.06.2017, 20:13
Benutzerbild von Mike
Mike Mike ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 23.09.2003
Ort: Kiel
Beiträge: 11.819
Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%
In dem letzen Quiz stelltest du die Frage:


Frage: Welches Filmlied wurde – kein Scherz - für einen Grammy Award nominiert?
Antwort 1: Old McDonald (aus Double Trouble)
Antwort 2: I’ll Be Back (aus Spinout)
Antwort 3: Hey, Hey, Hey (aus Clambake)
Antwort 4: Wolf Call (aus Girl Happy)
Richtige Antwort: 2

Davon steht hier aber nichts?
__________________
><((((º>
  #3  
Alt 09.06.2017, 20:28
Benutzerbild von Tafka S.
Tafka S. Tafka S. ist offline
Posting-Legende
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.06.2005
Beiträge: 9.927
Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%
Stimmt, Mike.
Ich wollte mich deswegen ohnehin noch mal äußern, denn tatsächlich wurde diese eigens angefertigte Promo von I'll Be Back (ohne Cover, nur einseitig bespielt) nicht für die Grammy Awards sondern für die Academy Awards produziert.
Es handelte sich schlicht um eine Verwechselung, für die ich mich dann halt an dieser Stelle bei allen, die an dieser Frage im Quiz gescheitert sind, entschuldigen möchte: Sorry, Folks!


Als ich diesen Fehler bemerkte (allerdings erst im Zuge der Recherchen zu diesem Thema hier - da war das Quiz schon Geschichte!), hoffte ich, er würde nicht (mehr) bemerkt werden, doch dieser Kelch ging ja nun - dank Dir, Mike - nicht an mir vorüber.....

Geändert von Tafka S. (09.06.2017 um 20:43 Uhr)
Die folgenden Nutzer bedankten sich bei Tafka S. für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 09.06.2017, 21:57
Benutzerbild von honeybee
honeybee honeybee ist offline
Posting-Legende
 
Registriert seit: 29.01.2017
Ort: Essen/Ruhr
Beiträge: 6.302
honeybee Renommee-Level 18%honeybee Renommee-Level 18%honeybee Renommee-Level 18%honeybee Renommee-Level 18%honeybee Renommee-Level 18%
Sehr schön hast du das zusammen gestellt, Tafka
Und du hast recht - auf diversen Seiten ist das Thema sehr unübersichtlich wenn man sich gerade nur für Elvis interessiert.
__________________
I couldn't say a word for thinking of you
All I could do was stand there paralyzed
Die folgenden Nutzer bedankten sich bei honeybee für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 09.06.2017, 22:35
Benutzerbild von ich
ich ich ist offline
Gehört zum Inventar
 
Registriert seit: 08.11.2003
Ort: löwenbergerland
Beiträge: 4.477
ich Renommee-Level 14%ich Renommee-Level 14%ich Renommee-Level 14%ich Renommee-Level 14%ich Renommee-Level 14%
So konnte ich das Quiz ja nicht gewinnen







Die folgenden Nutzer bedankten sich bei ich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 10.06.2017, 14:32
Benutzerbild von Mike
Mike Mike ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 23.09.2003
Ort: Kiel
Beiträge: 11.819
Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%Mike Renommee-Level 100%
Zitat:
Zitat von Tafka S. Beitrag anzeigen

Als ich diesen Fehler bemerkte (allerdings erst im Zuge der Recherchen zu diesem Thema hier - da war das Quiz schon Geschichte!), hoffte ich, er würde nicht (mehr) bemerkt werden, doch dieser Kelch ging ja nun - dank Dir, Mike - nicht an mir vorüber.....

Ist doch gut... immerhin dadurch was dazu gelernt.

Vielleicht solltest du dir "als Strafe" auferlegen, nochmal über die Academy Awards (habe ich noch nie gehört) zusammenzustellen?
__________________
><((((º>
  #7  
Alt 10.06.2017, 15:16
Benutzerbild von Rusty Cage
Rusty Cage Rusty Cage ist offline
Gehört zum Inventar

 
Registriert seit: 17.01.2007
Beiträge: 4.847
Rusty Cage Renommee-Level 60%Rusty Cage Renommee-Level 60%Rusty Cage Renommee-Level 60%Rusty Cage Renommee-Level 60%Rusty Cage Renommee-Level 60%Rusty Cage Renommee-Level 60%Rusty Cage Renommee-Level 60%Rusty Cage Renommee-Level 60%Rusty Cage Renommee-Level 60%Rusty Cage Renommee-Level 60%Rusty Cage Renommee-Level 60%
Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
Academy Awards
Damit ist die Oscar-Verleihung gemeint, Academy Awards ist der offizielle Name.
__________________
Elvis: Colonel, ich will unbeding nach Europa!
Parker: Nee Elvis, dort gibt es nicht so schöne Turnhallen wie hier.
Die folgenden 3 Nutzer bedankten sich bei Rusty Cage für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 13.06.2017, 11:06
Benutzerbild von Tafka S.
Tafka S. Tafka S. ist offline
Posting-Legende
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.06.2005
Beiträge: 9.927
Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%
Um noch mal auf diese “I’ll Be Back”-Promo zurück zu kommen, Mike:



Im Booklet zur Elvis-Doubles-Features-CD “Spinout / Double Trouble” (RCA/BMG 07863 66361 2, 1994) steht dazu Folgendes:

In January, 1967, it was announced that “I’ll Be Back” – written by Sid Wayne and Ben Weisman for the “Spinout” soundtrack – had been nominated for a Grammy award. A special promotional single was distributed to the members of the National Academy of Recording Art and Sciences, and these are now highly sought after. It didn’t win.

Darauf Bezug nehmend, hatte ich die Frage für das Elvis-Quiz formuliert.



Dann allerdings stellte ich bei meinen Nachforschungen speziell zum Thema Grammys fest, dass dieses Filmlied nirgends auftaucht.

Also vermutete ich eine Verwechselung mit den Academy Awards und suchte weiter, doch auch bei gezielten Nachforschungen bezüglich der „Oscar“-Nominierten für den besten Film-Song konnte ich im fraglichen Zeitraum nichts finden!



Zugegebenermaßen ein unschönes Durcheinander, das der oder die Autor(en) der Double Features Liner Notes da "angerichtet" hat/haben, doch obwohl in den Credits das ganze Team um Ernst Jorgensen genannt wird, findet sich kein Verantwortlicher für den Text, an den man sich zwecks Aufklärung wenden könnte...



Eines habe ich jedenfalls daraus gelernt:
Ich kann King77 jetzt viel besser verstehen, wenn er auf Grund solcher Unstimmigkeiten (wohlgemerkt auf Seiten der offiziellen Plattenfirma!) nur noch seiner eigenen Datensammlung vertrauen mag...
  #9  
Alt 21.06.2017, 16:13
Benutzerbild von Tafka S.
Tafka S. Tafka S. ist offline
Posting-Legende
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.06.2005
Beiträge: 9.927
Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%Tafka S. Renommee-Level 22%
Gerade habe ich gelesen, dass eine dieser seltenen Promos von "I'll Be Back" im Juni 2015 in den USA für 1.600 US-Dollar (!!!) bei eBay versteigert wurde!

Da heißt es u.a.:

Zitat:
Ultra-rare RCA Victor one-sided 45 from 1966. Issued only to members of the motion picture academy for their consideration for the song being nominated for an Academy award! Song is from the 1966 film "Spinout". As few as 100 of this record were pressed making it among the rarest Elvis 45s ever. Only a handful have surfaced for sale over the years.
Quelle: popsike


Hat hier denn niemand Connections zum Ernst Jorgensen, um die Sache mal abzuklopfen?

Ich meine, ich fand "I'll Be Back" weder bei den Grammy-Nominierten noch bei den "Oscar"-Nominierten - wo kommen denn diese Gerüchte nur her?!
  #10  
Alt 12.08.2017, 04:52
Benutzerbild von sapperlot
sapperlot sapperlot ist offline
Foren-Profi
 
Registriert seit: 18.09.2013
Beiträge: 220
sapperlot Renommee-Level 0,4%
einmal wieder ...

... sehr schönes wie interessantes feuilleton {*zwinker}, lieber @tafka, dankesehr dafür.

mr. presley in einer seriellen würdigung mit ella fitzgerald und louis armstrong, deren beider musique ich liebhaber bin, ... das ich das erfahren darf, das macht mich für den moment glücklich. und damit zugleich die belastbare vermutung, dass der sehr junge südstaatler elvis presley die schwarzen musikanten seiner generation mutig aus der totalen separation heraus manövrierte.

allen beteiligten, so auch dir, herzliche glückwünsche ;)

~~ * ~

*zwitscher ... beiläufig meine ich herausgelesen zu haben, dass du dich in ermangelung von akzeptanz durch die foristen zurück gezogen hast. das fände ich superschade. ebenso finde ich den rückzug von @rynn.

hüte dich, hütet euch und bedenkt: (auch nur vermeintliche) misserfolge konsolidieren die persönlichkeit.

*zwinker
__________________

sure like a rope~dancer {sl.}
~ ~ ~~~ ~~ ~~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~~

Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:27 Uhr.
Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
-
www.elvisnachrichten.de | www.elvisforum.de | www.elvis-forum.de

Kontakt - Elvis-Forum - Archiv - Impressum - Datenschutz - Nach oben