Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 14.09.2017, 09:38
Benutzerbild von honeybee
honeybee honeybee ist offline
Posting-Legende
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.01.2017
Ort: Essen/Ruhr
Beiträge: 9.603
honeybee Renommee-Level 22%honeybee Renommee-Level 22%honeybee Renommee-Level 22%honeybee Renommee-Level 22%honeybee Renommee-Level 22%honeybee Renommee-Level 22%
Am 29.8.54 spielten die drei im
Kennedy Hospital an der Getwell Road auf einer Station für Menschen mit Lähmungen, z.B. Querschnitt oder Tetraplegie.









Der 9.September '54 war ein besonderer Tag für Elvis. Er hatte einen Auftritt während der dreitägigen Eröffnungsfeier des Einkaufszentrums
"Katz Drug Store - Lamar-Airways Shopping Center". Hierbei handelte es sich um eine Warenhauskette die in Memphis ihre 32. Filiale eröffnete. Das Sortiment reichte vom Lippenstift über Medikamente bis hin zu lebenden Affen.
Die Feierlichkeiten waren ein großes Spektakel, bei dem auch einige indianische Ureinwohner ihre Show präsentierten. Vor dem Gebäude war ein überdimensionaler Holz-Indianer aufgestellt worden, in dessen Bauch sich die Moderatoren-Kabine befand. Und darin saß George Klein, der inzwischen bei einem Radiosender arbeitete. Er sagte seinen ehemaligen Schulkameraden an und war begeistert von der Performance. An diesem Abend begann die langjährige Freundschaft zwischen George und Elvis.
Aber noch etwas geschah an diesem Abend: zum ersten Mal drehten die Teenager im Publikum dermaßen durch, dass von einem Aufruhr gesprochen wurde. Ab sofort hatte man ein Auge auf dieses "Phänomen".















Am 2.10.54 war das Trio, gemeinsam mit Sam Phillips, auf dem Weg nach Nashville. Sam hatte Jim Denny, den Manager der
Grand Ole Opry, überzeugen können, dass Elvis eine Chance verdient hätte in der Show aufzutreten. Nachdem Denny die Single gehört hatte, entschied er, dass Elvis "Blue Moon Of Kentucky" singen dürfe. Elvis war - wie gewohnt - sehr nervös, auch weil er wusste, dass er auf Bill Monroe treffen würde. Er war sich unsicher wie dieser auf die neue Version seines Songs reagieren würde.
Das Publikum reagierte verhalten und es war klar, dass Elvis nicht in das Format der Show passte. Bill Monroe fand Elvis' Interpretation des Songs so gut, dass er ihn selbst noch einmal in ähnlicher Art aufnahm. Dieses Wissen tröstete Elvis über die Enttäuschung, nicht erfolgreich gewesen zu sein, hinweg.


Das Ryman Auditorium, Nashville, TN



Das Gebäude - eine ehemalige Kirche - bot Platz für 3000 Besucher. Das Publikum saß in den Anfängen noch auf den Kirchenbänken.










Der Louisiana Hayride galt als Sprungbrett ins große Showgeschäft. Er wurde auch "The Cradle of the Stars" genannt (die Wiege der Stars).
Elvis, Scotty und Bill waren am 16.10.54 dementsprechend nervös, zumal sie erst kurz zuvor in der Grand Ole Opry durchgefallen waren. Sollten sie wieder nicht ankommen, wäre an diesem Punkt das Ende der Leiter erreicht gewesen - das war ihnen und Sam Phillips klar.
Bills Bass war völlig ramponiert und sah aus als würde er mit Draht zusammen gehalten, und Elvis hatte seine Kindergitarre dabei. Nur Scottys Gibson ES machte einen professionellen Eindruck. Sie präsentierten an diesem Abend zweimal beide Songs. Im späteren, zweiten Teil war Elvis wesentlich lockerer und gewann auf "Elvisart" das Publikum für sich. Er hatte es geschafft!

Das folgende Video beinhaltet die Ankündigung und ein kurzes Gespräch zwischen dem Moderator und Elvis. Auf die Frage, wie es ihm heute Abend gehe, antwortet Elvis: "Gut. Und ihnen Sir?" Elvis bedankt sich für die Gelegenheit in der Louisiana Hayride auftreten zu dürfen und setzt an, "That's All Right" vorzustellen. Plötzlich fällt ihm auf, dass der Moderator noch eben ihm steht. Elvis fragt ihn, ob er noch etwas sagen wolle. Der Moderator verneint und Elvis fährt in seiner Ankündigung fort:
"..... und dieses Lied geht so:..."

Elvis Presley - First appearance on the Louisiana...

Zwischen den beiden Titeln wird er gefragt wie sie auf ihren neuen, außergewöhnlichen Musikstil gekommen seien. Elvis antwortet, sie seien einfach drüber gestolpert.

In dem Video fällt auf, dass die Mikrofone im Saal zeitweise lauter gestellt wurden. Dieses wurde später damit begründet, dass man Scottys Gitarren-Solo, welches nicht allzu gut gelang, überbrücken wollte. Auch wurde später berichtet, dass die Publikumsreaktionen ähnlich verhalten waren wie in der Grand Ole Opry.
Manche Berichte sagen etwas anderes. Man kann sich anhand des Videos ein eigenes Bild machen.



Das Municipal Auditorium in Shreveport, LA




Der Innenraum mit 3800 Sitzplätzen




Am Debüt-Abend



Die Ankündigung für den 18.12.54




Das Gebäude heute. Vor der Treppe sind Elvis und James Burton als Statuen verewigt









Übersetzung für diejenigen, die im Englischen nicht so fit sind:

"Meine Damen und Herren, Sie haben noch nie von diesem jungen Mann gehört, aber eines Tages werden sie ihren Kindern und Enkeln erzählen können, dass sie an dem Abend, als Musikgeschichte geschrieben wurde, dabei waren."

Mit diesen prophetischen Worten wurde Elvis im Oktober 1954 von der Bühne des Municipal Auditoriums während des Louisiana Hayride-Radioprogramms dem Land vorgestellt. Aus der Arbeiterklasse heraus, stieg Elvis empor und wurde der König der Popkultur und Botschafter einer neuen Zeit....und möglicherweise der am meisten geliebte Künstler des 20. Jahrhunderts.


Gewidmet am 16.10.2004 (Anm. genau 50 Jahre nach Elvis' erstem Auftritt im Louisiana Hayride)
__________________
Would you sign me an autograph? - Sure, Honey!


Geändert von Mike (24.09.2017 um 13:24 Uhr)
Die folgenden 8 Nutzer bedankten sich bei honeybee für diesen Beitrag: